Bambuszahnbürsten – sinnvoll oder nicht?

Bambus-Zahnbürsten sind aktuell in aller Munde, weil Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Wir beleuchten, ob Bambuszahnbürsten sinnvoll sind.

Was ist eigentlich Bambus?

Bambus gehört zu einer der zwölf Unterfamilien der sogenannte Süßgräser, lateinisch Poaceae bezeichnet. Mit Ausnahme von Europa und der Antarktis treten die rund 1000 bis 1500 Bambusarten auf allen Kontinenten der Erde auf. Ihre Verbreitungsgebiete dehnen sich von 46 Grad der nördlichen, und bis zu 47 Grad südlicher Breite aus. Die Halme des Bambusses sind in Innern entweder vollmarkig oder hohl, und verzweigen sich bei den meisten Arten in mehrere Äste. Die Pflanzen einiger Bambusarten können eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen. Ihre Arten können in zwei Gruppen bezüglich ihres Verbreitungsgebiets unterteilt werden: Verschiedene Bambusarten gedeihen den Tropen und Subtropen, eine andere Art fühlt sich in den gemäßigten Zonen wohl.

Zahnbürsten aus Bambus

Wer seine Zähne so nachhaltig und umweltfreundlich wie möglich reinigen will, wünscht sich eine 100 prozentig pflanzliche, plastikfreie und nach dem Gebrauch kompostierbare Bambuszahnbürste. Aber so einfach, wie es sich anhört, ist es leider nicht, denn nicht alles was glänzt ist Gold. Eine perfekte zu 100 Prozent umweltfreundliche Zahnbürste ist derzeit nicht erhältlich, sodass Käufer Kompromisse machen müssen. Dennoch versuchen viele Anbieter von nachhaltigen Bürsten aus Überzeugung umweltbewusst zu handeln, weil sie engagiert sind, unsere Welt zumindest etwas besser zu machen.

Jede Zahnbürste besteht grundsätzlich aus Borsten und einem ausgeprägtem Griff. Umweltfreundliche Zahnbürsten setzen oft einen Griff aus Bambus ein. Der Einsatz von Bambus ist umweltschonend, da das Material in der Umwelt in rauen Massen nachwächst, sowie antibakterielle Eigenschaften (Lesetipp: antibakterielles Zirbenholz) besitzt.

Die Borsten

Vor langer Zeit bestanden Zahnbürstenborsten aus keinem synthetischen Material. Es wurden stattdessen Schweineborsten verwendet. Auch wenn sie zu 100 Prozent natürlich und kompostierbar sind, sind sie leider nicht vegan. Zahnbürsten aus Schweineborsten und Holz sind aktuell die einzig kompostierbaren und biologisch abbaubaren Zahnbürsten, die auf dem Markt verfügbar sind.

Nylon

Die Borsten der meisten im Handel erhältlichen Zahnbürsten bestehen aus Nylon. Ihr Material wird aus Erdöl gewonnen. Das ist nicht ideal, da Erdöl nicht gerade umweltschonend aus den Ozeanen und der Erde extrahiert werden kann. Dieses Material ist trotzdem um einiges umweltschonender als andere Kunststoffe, die uns Menschen in den Ozeanen über Jahrhunderte überleben können.

Zähne putzen ohne Plastik

Weltweit landen jedes Jahr Milliarden gebrauchter Plastikzahnbürsten nach ihrer Benutzung auf dem Müll. Nun sind seit einiger Zeit ökologische Alternativen aus Holz oder Bambus stark im Kommen. Aber sind diese wirklich umweltfreundlicher und gesünder?

Warum sind Bambuszahnbürsten so beliebt, und was ist bei ihrer Verwendung und Entsorgung zu beachten?

Zahnbürsten aus Bambus sind eine umweltverträgliche Methode, nicht nur die eigenen Zähne zu pflegen, sondern dabei auch einen Betrag zur Schonung der Umwelt zu leisten. Ein Hauptgrund ist, dass Zahnbürsten aus Bambus biologisch abbaubar sind. Dass der Mensch nicht noch mehr Plastik-Rückstände auf der Erde haben will, sollte jedem einleuchten. Ihr Putzergebnis ist mit dem, gewöhnlicher Handzahnbürsten, vergleichbar. Insbesondere wenn man zusätzlich naturbelassene Zahnseide, gänzlich ohne Plastik, nutzt. Zudem sind sie ein echter Gewinner, wenn es im Supermarkt auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ankommt.

Bambus muss man lieben, da er in einem einzigen Werkstoff alle Eigenschaften mit sich bringt, die der Umwelt helfen. So erreicht der sogenannte Riesenbambus nach nur wenigen Monaten seine maximale Höhe von 20 Metern. Nach vier bis fünf Jahren hat er seine hervorragende hartholzähnliche Eigenschaft voll ausgebildet. Weil er sehr schnell wächst, können jedes Jahr große Mengen abgebaut werden, ohne auch nur ansatzweise den Bestand zu gefährden. Sein schnelles Wachstum bedeutet zudem, dass er im Vergleich zu anderen Bäumen in kurzer Zeit sehr viel CO2 absorbiert. Bambus ist ähnlich widerstandsfähig wie Unkraut, benötigt daher für sein Wachstum weder Düngemittel noch Pestizide.

Vor- und Nachteile von Bambuszahnbürsten

Ihr größter Nachteil ist der Schimmelbefall. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnbürsten aus Plastik müssen die Borsten wesentlich häufiger und gründlicher gereinigt werden, um dem Befall vorzubeugen. Nach dem Zähneputzen und anschließender Reinigung müssen diese gut getrocknet werden. Auch ein trockener Aufbewahrungsort hilft die Lebensdauer zu erhöhen, sowie Schimmelbefall zu verhindern. Nach nur wenigen Wochen oder Monaten müssen sie ausgetauscht werden, während Zahnbürsten aus Plastik auch nach mehreren Monaten noch genutzt werden können. Dieser Nachteil wird aber schnell durch den günstigen Anschaffungspreis amortisiert.

Vorteile der Baumbuszahnbürsten sind unter anderem der günstige Anschaffungspreis und die umweltfreundliche Entsorgung. Sie kostet aufgrund der preiswerten Materialien und Dank der maschinellen Massenfertigung nur 3 €, statt der bei Plastikzahnbürsten üblichen 10 €. Zudem sondern sich bei diesen beim Massieren des Zahnfleisches keine Plastikpartikel ab, die bei herkömmlichen Zahnbürsten in unsere Körper gelangen können.

Normale Zahnbürsten bestehen nicht nur aus Plastik, sondern kommen auch in einer Plastikverpackung. Zahnbürsten aus Bambus bestehen nicht nur selbst aus umweltfreundlichen Materialien. Sie werden in der Regel in einer Verpackung aus Altpapier geliefert. Beides kann umweltfreundlich entsorgt werden. Ihre Bestandteile können beispielsweise dem Recycling zugeführt werden. Auch steht der Entsorgung durch das Verbrennen – vielleicht im eigenen Kamin – nichts entgegen, da sie nur aus Papier, Holz und Bambusholz bestehen. Diese Stoffe werden zudem beim Kompostieren in einer wesentlich kürzeren Zeit biologisch abgebaut, als es selbst bei Bio-Zahnbürsten der Fall ist.